Sensomotorik und myFREEDM Sohlen

10. März 2020

Sensomotorik und die aktivierende Wirkung der myFREEDM Sohlen

Pferdetraining und Pferdegesundheit: Vermeidung von Verschleißerkrankungen an Gelenken, Sehnen, Muskulatur

Jede Art der Bewegung erfolgt durch die Anspannung und Entspannung der Muskulatur. Damit das Pferd bei allen Bewegungen jederzeit Balance finden kann, überprüft und beeinflusst der Körper über spezielle Sensoren, sogenannte Propriozeptoren, permanent den Zustand der Muskelspannung sowie die Gelenkwinkelung.

Diese Rezeptoren befinden sich im Bereich der Bänder, Sehnen, Muskeln und Gelenkkapseln sowie der Hufunterseite. Sie nehmen sensible Reize auf und melden diese Information an die Steuerzentrale des zentralen Nervensystems. Über das Prinzip von Meldung und Rückmeldung lösen sensorische Reize durch die Propriozeptoren eine motorische Antwort aus: Muskelanspannung bzw. -entspannung sowie nötige Veränderungen der Gelenkstellung. Dies ermöglicht  einen optimal koordinierten und ausbalancierten Bewegungsablauf um Schmerzen und vor allem Schäden im Bewegungsapparat zu vermeiden.

Ein ähnliches Wirkprinzip greifen Trainingsansätze mit unterschiedlichen Untergründen auf: Geländetraining, Balancepads, Wippen, Trailhindernisse und dergleichen. Störungsfrei funktionieren kann das Prinzip nur, wenn die Hufe in natürlich gesundem Zustand gehalten werden, wenn der Strahl Bodenkontakt hat, die Hufsohle den Untergrund erfühlen kann und die Hufe in physiologischer Form gehalten werden. Eisenbeschlag stört sensomotorische Vorgänge, da der Bodenkontakt fehlt und die Beweglichkeit der Hufkapsel eingeschränkt und ungünstig verändert wird. Als Folge werden Fehlhaltungen und verschleißende Bewegungsabläufe nicht erkannt und vermieden, was letztendlich zu Erkrankungen im Bewegungsapparat führt. Ähnlich sieht es aus, wenn Schmerzen durch Medikamente ausgeschaltet werden. Das „Warnsystem Schmerz“ funktioniert nicht mehr und die Schutzfunktionen Schonung und Vermeidung fallen aus. Schäden schreiten unbemerkt voran, bis sie schließlich zu biomechanischen Ausfällen führen. Bleibende und fortschreitende Gelenkschäden, bekannt unter Begriffen wie Arthrose, Spat, Schale, setzen dem aktiven Reitpferdeleben dann oft ein vorzeitiges Ende.

Unsere myFREEDM Sohlen haben einen aktivierenden Effekt auf die Propriozeptoren. Ähnlich wie im Training beispielsweise mit Balancepads werden die Sensoren zur Bewegungsimpulssteuerung bei jedem Schritt stimuliert. Die Rückmeldung erfolgt in der Umsetzung in Muskelan- und -entspannung. Der Trainingseffekt auf den Pferdekörper erhöht sich dadurch und wirkt in die tiefe Muskulatur. Gleichzeitig werden Gelenke, Sehnen und Bänder durch die hoch stoßdämpfende Wirkung der myFREEDM Sohlen geschützt, was Training auch auf schwierigen Böden möglich macht. Auch bei Pferden, die sich in der Umstellung von Eisenbeschlag auf Barhufe befinden, ermöglichen die myFREEDM Sohlen ein effektives, schonend aufbauendes Training und beschleunigen die positive Entwicklung der Hufe durch die Stimulanz bei jedem Schritt. Das bedeutet Gesundheitsvorsorge für den gesamten Pferdekörper, da sensomotorisches Zusammenspiel wieder möglich wird. Das Ergebnis sind Pferde in gesunder Bewegung.

Wiederverkäufer-Rabatt sichern