Hochwirksame Einlegesohlen

Gesunde und leistungsfähige Hufe

Nachhaltig und langlebig

Für effektives Training und therapeutischen Einsatz

Experten

Der Bereich für gewerblich tätige Hufpfleger, Hufschmiede, Tierärzte und Therapeuten

Kundenservice

Beratung 

Lassen Sie sich per E-Mail oder telefonisch zur Größenwahl beraten.

So finden Sie die passende Größe:

Nutzen Sie unsere Anpass-Schablonen: Als PDF zum Ausdrucken, Ausschneiden und Einlegen in Ihre vorhandenen Hufschuhe.

Finden Sie Experten in Ihrer Nähe.

Schauen Sie in unsere Experten-Liste, ob sich ein myFREEDM Berater in Ihrer Nähe befindet.

eTPU – Innovation in Topform

FAQ

Letzte Fragen?

Passen myFREEDM Sohlen in die Hufschuhe meines Pferdes?

myFREEDM gibt es in vielen verschiedenen Größen – von Shettygrößen bis Kaltblut – und sowohl in runder als auch in ovaler Form. In der Regel passen sie problemlos in die vorhandenen Hufschuhe. Gelegentlich dauert es ein wenig, bis sich die myFREEDM Sohlen in die Hufwölbung gesetzt haben, aber nach wenigen Tragezeiten sitzen sie meist perfekt. Ein wenig hängt die dauerhaft gute Passform aber auch von den Intervallen der Hufpflege ab – genau wie bei Hufschuhen. 

Was bedeutet der „Memory-Effekt“ bei den myFREEDM Sohlen?

myFREEDM Sohlen erinnern sich auf zweierlei Art an ihre Form: Sind sie durch das Pferdegewicht und langes Tragen einmal zu dünn gepresst, plustern sie sich in einer Tragepause wieder auf – viele Male bis fast zu ihrer Ursprungsdicke. Werden sie dann wieder am gleichen Huf genutzt, „erinnern“ sie sich an das individuelle Hufprofil, das schnell auf der Sohle sichtbar wird. So hat das Pferd eine individuelle Einlegesohle für seine Barhufe und die bestmögliche Unterstützung bei Hufproblemen aller Art.

Wie viele myFREEDM Sohlen brauche ich?

Pro Huf brauchen Sie eine Sohle. Bei dauerhaftem Einsatz raten wir aber dazu, jeweils zwei Sohlen pro Huf im Wechsel zu verwenden, damit der Memory-Effekt in einer mehrtägigen Tragepause gut einsetzen kann. Dies ist vor allem wichtig, wenn Ihr Pferd beispielsweise unter Hufrehe leidet und auf großen Schutz und effektive Unterstützung rund um die Uhr angewiesen ist. 

Bei welchen Beschwerden können myFREEDM Sohlen helfen?

Die Anwendungsbereiche der myFREEDM Sohlen sind sehr vielfältig: Bei Hufrehe und Hufrollenerkrankung (Podotrochlose), aber auch bei Problemen mit den Gelenken wie bei Arthritis und Arthrose lindern sie Beschwerden und unterstützen die Therapie. Ebenso bei Rücken- und Skelettproblemen, Verspannungen und Blockaden. Wertvoll sind sie auch bei der Umstellung von Eisenbeschlag auf gesunde Barhufe. 

Wovor schützen myFREEDM Sohlen?

Die speziellen Sohlen dienen als Schutz vor Problemen und Erkrankungen der Hufe und des Bewegungsapparates. Sie verteilen die Belastung, unterstützen die Entwicklung von starken Hufen und guter Muskulatur und schonen die Gelenke Ihres Pferdes. 

Was bewirken myFREEDM Sohlen?

Hufeisen setzen den Huf auf einen künstlichen „Tragrand“, was zu peripherer Überbelastung und damit verbunden vielen Hufproblemen führen kann. Sie verhindern den direkten Bodenkontakt der kompletten Hufunterseite. Dieser Kontakt ist aber für die Durchblutung, das Hufwachstum und die Schonung der Gelenke wichtig. myFREEDM Sohlen vermitteln den Hufen schonend das Gefühl für Bodenkontakt. Gleichzeitig verfügen sie über enorm hohe Stoßdämpfung und geben einen Teil der Auftrittsenergie wieder zurück. Das zusammen hilft, Hufkrankheiten zu vermeiden und dem Pferd das Barhuflaufen wieder angenehm zu machen.

Wo bekomme ich myFREEDM Sohlen?

Sie erhalten myFREEDM Sohlen bei uns im myFREEDM Shop, bei zertifizierten myFREEDM Händlern und bei vielen Hufexperten vor Ort. Sie finden auf unserer Homepage dazu eine Expertenliste und eine Karte. Fragen Sie auch Ihren Hufpfleger danach!

Wie kann die myFREEDM Sport Sohle mein Dressurpferd / mein Springpferd unterstützen?

Die myFREEDM Sport Sohle fördert die Dynamik der Bewegung. Das innovative Material speichert die Auftritts-Energie des Pferdes. Und die Energie wird beim nächsten Schritt wieder abgegeben. Das führt zu einem locker federnden Gang mit viel Elastizität. Zusätzlich schont die besondere Stoßdämpfung Gelenke, Sehnen und Bänder. 

Mein Pferd ist akut an Hufrehe erkrankt. Können ihm die myFREEDM Sohlen helfen?

Ja, sie sind durch ihre Material-Eigenschaften eine sehr wirkungsvolle Maßnahme bei Hufrehe. Denn sie sorgen für sofortige Schmerzlinderung durch sehr hohe Stoßdämpfung. Das Hufbein kann zudem gezielt und effektiv unterpolstert werden. Bei Verwendung von anderer Strahlunterpolsterung bei Hufbeinrotation oder Hufbeindurchbruch empfiehlt sich eine zusätzliche Dämpfung durch den vollflächigen Einsatz der myFREEDM Therapie oder Sport Sohle. Nutzen Sie hierzu unsere kostenlose Fachberatung.

Mein Pferd leidet an Arthrose. Wie kann ich es mit myFREEDM Sohlen unterstützen?

Durch sehr hohe Stoßdämpfung sowie Energierückstellung und die damit verbundene Schonung der Gelenke erreichen die myFREEDM Sohlen, dass Ihr Pferd weniger Schmerzen hat. Erschütterungen werden reduziert und lockere Bewegung ist wieder möglich. 

Ich möchte mein Pferd von Eisenbeschlag auf Barhufe umstellen. Kann ich dabei myFREEDM Sohlen verwenden?

Auf jeden Fall! Denn hier beugen die myFREEDM Sohlen in Verbindung mit Hufschuhen Problemen wie Lederhautreizungen und Entzündungen vor. Mit einem sanften und doch effektiven Training unterstützen sie die Entwicklung von leistungsfähigem Hufhorn bei jedem Schritt. 

Wie lange können die myFREEDM Sohlen in Hufschuhen eingesetzt werden, ohne dass es zu Problemen kommt?

MyFREEDM Sohlen sind auch für den Dauereinsatz entwickelt und getestet worden. Wir empfehlen aber dringend, täglich die Hufe und Sohlen zu reinigen – einfach mit klarem Wasser und einer Bürste – und sie zeitweise zu belüften. Bei der Verwendung von antibakteriellen Mitteln empfehlen wir, trotz der Pflegeleichtigkeit der myFREEDM Sohlen, auf natürliche Mittel (z.B. EM) zu setzen. 

Sind die myFREEDM Sohlen eigentlich teurer als andere Hufschuh-Einlagen?

Das scheint nur so – durch ihre besonderen Materialeigenschaften bieten die myFREEDM Sohlen einen erheblichen Mehrwert: Für das Pferd spürbar einen therapeutischen Nutzen sowie einen Trainings- und Schutzeffekt. Dazu kommt die enorme Langlebigkeit. Im Dauertest konnte die myFREEDM Therapie Sohle beispielsweise mindestens 12 Monate eingesetzt werden. Umgerechnet sind das dann etwa 6,00 Euro im Monat für effektiven Schutz. Da kommt keine andere Hufschuh Einlage heran, da sich fast alle anderen Materialien deutlich schneller verbrauchen oder keinen vergleichbaren Gesundheitseffekt bieten. 

Wie sieht es mit der Umweltverträglichkeit der myFREEDM Sohlen aus?

MyFREEDM Sohlen werden in Deutschland produziert, daher entfallen lange Transportwege. Sie sind aus dem innovativen Material Infinergy®, einem besonderen Partikelschaumstoff, der frei ist von jeglichen klimaschädlichen Treib- und Schäummitteln. Aufgrund der einzigartigen Geometrie der Perlen- bzw. Zellstruktur ermöglicht das Material eine optimale Effizienz bei der Rohstoffnutzung. 

Außerdem sind myFREEDM Sohlen sehr lange haltbar, was bedeutet: Sie landen viel später im Abfall als die meisten herkömmlichen Hufschuh Einlagen. 

Welche der drei myFREEDM Varianten wähle ich?

Das hängt davon ab, wofür sie gebraucht werden. Grundsätzlich kann man sagen, dass die Freizeit Sohlen ein eher leichter Schutz guter Barhufe gegen Fühligkeit auf steinigen Böden sind. Auch passen sie sehr gut, wenn die vorhandenen Hufschuhe sehr knapp sitzen. Die Sport Sohlen aktivieren mit ihrer erhöhten Energierückgabe besonders die Muskulatur, Sehnen und Bänder für ein effektives Training. Die Therapie Sohlen finden ihren Einsatz vor allem bei unterschiedlichen Hufkrankheiten und damit zusammenhängenden Problemen. Ihr Hufexperte kann Sie beraten und mit einem myFREEDM Test-Set vor Ort ausprobieren, mit welcher Variante Ihr Pferd am besten unterstützt wird. 

Wiederverkäufer-Rabatt sichern